Copyright © 2017 Shaburra`s Somalis  - Letztes Update 19.09.2017

Nicole Beranek - Somali- und Abessinier Variant-Zucht aus Marktrodach/ Bayern
Hier möchte ich Ihnen meine Zucht etwas genauer vorstellen, sowie unsere wichtigsten Grundsätze: Unsere Räumlichkeiten Wir leben in unserem eigenen Haus mit Garten, welches aus zwei Wohnetagen besteht. Unseren Katzen stehen 110 qm in der unteren Etage, in welcher wir auch leben, komplett zur freien Verfügung - seit 2015 haben wir zusätzlich noch ein großes Freigehege für unsere Schätze. Für die Zukunft ist ein katzensicherer Garten geplant, aber bis dahin muss ich noch gewaltig sparen, um mir und meinen Katzen diesen Traum eines Tages ermöglichen zu können. Im kompletten Bereich gibt es keine geschlossenen Türen - die Katzen können sich frei bewegen und werden von uns auch nicht getrennt oder separiert gehalten. Wenn dies doch einmal notwendig sein sollte (z. B. wegen Rolligkeit, erwarteter Wurf, einem Katzenneuzugang), so haben wir noch die 2. Etage unseres Hauses, auf welche wir kurzzeitig ausweichen können. Im ganzen Haus stehen den Tieren in jedem Zimmer Kratzbäume, Klettermöglichkeiten und Schlafplätze zur Verfügung - und es werden irgendwie immer mehr… Die Harmonie unserer Katzen Meine Katzen werden nicht separiert oder in getrennten Räumen gehalten. Jedenfalls nicht für lange, auch wenn wir die Möglichkeiten hätten. Priorität ist für uns: Katzen die sich frei bewegen können und nicht auf lange Dauer in einem Zimmer eingesperrt sind. Uns ist es wichtig, dass zwischen den Katzen Harmonie herrscht und wir mit den Katzen in Einklang leben können. Dies garantiert uns, dass unsere  Somalis eine ausgeglichene zufriedene Persönlichkeit haben. Nur so können die erwachsenen Tiere dies auch  an unsere Kitten weitergeben! Entsprechend möchten wir persönlich auch nicht eine zu große Katzengruppe, da wir der Meinung sind, dass dann nicht mehr gewährleistet ist, dass jedes Tier seinen nötigen Anspruch in Sachen Zuneigung, Streicheleinheiten und Ansprache  erhält, den es für sich benötigt. Wenn es irgendwie geht, dürfen meine “Zuchtrentner”, also Tiere die nach Zuchteinsatz kastriert wurden, für immer bei uns bleiben, leider ist es aufgrund dem Rangverhalten untereinander und der Anzahl der Katzen aber nicht immer realisierbar, dass jede Katze bleiben kann. Eine Erfahrung, die wir leider auch schon erleben mussten und es fiel uns alles andere als leicht - auch wir haben schon erwachsene Tiere abgegeben - aber uns waren die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Tiere in diesen Fällen wichtiger. Für uns ist das A und O, dass die Tiere bei uns glücklich sind! Und wenn wir spüren, dass dies einzelne Tiere nicht mehr sind, dann liegt es nun mal an uns zu handeln, so schmerzlich dies auch für uns ist. Welche Farben züchten wir? Wir züchten Somalis und zuweilen auch die kurzhaarige Variante der Somali: Abessinier Variant in den Grundfarben wildfarben und sorrel. Je nach Trägerschaft unserer Tiere, freuen wir uns, wenn auch die verdünnten Farben blue und fawn bei uns geboren werden. Wildfarben (Ruddy), Sorrel, Blau (Blue) und Fawn sind die in Deutschland vier anerkannten Farben. Silberfarbene Tiere stellen unter den Somalikatzen eine gesonderte Farbgruppe dar. Diese Varietät ist weltweit anerkannt, ich habe mich jedoch dazu entschlossen mich lediglich auf die vier ursprünglichen Farben zu konzentrieren. Es gibt wohl auch noch die Farben chocolate und lilac, die vermehrt im Ausland gezüchtet werden. Im deutschen Dachverband WCF (dem mein Verein angehört) sind diese Farbschläge jedoch nicht anerkannt, ebenso nicht in der FIFE, der CFA und der TICA. Bei manchen Verbänden (z.B. TICA) kann man meines Wissens nach diese Farben in Deutschland zwar ausstellen und bekommt auch Stammbäume für diese Tiere, jedoch kann man auf den Ausstellungen für Tiere mit diesen Farbschlägen keine Titelpunkte erhalten. Der Grundstein: Die Gesundheit unserer Tiere Uns ist die Gesundheit unserer Katzen und deren Kitten immens wichtig. Daher werden meine Katzen per Gentest auf PRA und PK untersucht und die Blutgruppen wurden festgestellt, um eine Blutgruppenunverträglichkeit zu verhindern. Zudem werden meine Katzen mit ca. einem Jahr auf PL untersucht und dies bei jeder jährlichen Impfung erneut kontrolliert. Meine Tiere lasse ich in regelmäßigen Abständen auf Parasiten, bakterielle Durchfallerreger, Chlostridien, Trichonomaden testen, zuweilen auch stichprobenartig auf Chlamydien, Herpesvirus und Calicivirus. Mein Verein Unter dem Namen "Shaburras" züchte ich von Anfang an im Edelkatzenclub Zwickau-Meerane e.V.   Ein Verein, der der Cat Collect IG angeschlossen. In dieser IG haben sich Vertreter von unabhängigen Katzenvereinen Deutschlands zusammengeschlossen und sind bestrebt die qualitätsorientieren Interessen der Vereine zu stärken. Ich habe mir bewusst einen Verein ausgesucht, bei dem Titel auch wirklich noch etwas wert sind und höhere Titel nicht an nur einem Ausstellungswochenende errungen werden können, denn nur so können wir auch stolz auf unsere Erfolge sein. (Denn leider gibt es durchaus Vereine, wo man z.B. nur 3 Inlandspunkte für den Großen Europäischen Champion benötigt!) Unsere Zuchtziele Ich habe mich dazu entschlossen, mit in Deutschland relativ "fremden" Linien zu beginnen und habe mir daher zwei Katzenmädchen aus dem Ausland (Italien und Norwegen) gekauft. So bin ich nun relativ "flexibel", was die in Deutschland vorhandenen Linien betrifft und kann auf deren Genpool zurückgreifen. Da man alleine in der Züchterwelt nun mal nichts erreichen kann, freue ich mich, dass ich hier in Deutschland schon tolle Züchter gefunden habe, mit denen ich in Zukunft auch zusammenarbeiten kann. Ganz vorneweg ist hier für mich die Züchterin Gudrun Fritsch, von welcher ich meinen ersten Zuchtkater Maximus vom Zankelstein habe. Gudrun ist seither meine Mentorin, Vorbild und enge Freundin geworden, worauf ich persönlich auch richtig stolz bin! Freundschaften und Vertrauen Als Züchterin ist es mir sehr wichtig, mit meinen Kittenkäufern dauerhaft guten Kontakt zu haben. Ich freue mich riesig darüber dass sich schon Freundschaften gebildet haben und es sogar schon Haushalte gibt, wo mehrere Shaburra`s Katzenkinder Chefs ihrer hörigen Dosenöffner sind. Ich denke diese Shaburra`s “Wiederholungstäter” zeigen uns, dass wir auf dem “richtigen Weg sind”. Ein ehrliches Verhältnis und Miteinander hat für uns Priorität - von Anfang an. So kann jeder Interessent von Anfang an meinen Werdegang verfolgen. Es wird jeder Wurf im Wurfverzeichnis mit den Daten der Elterntiere hinterlegt, um den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Katzen zu dokumentieren. Ebenso sind alle meine Würfe lückenlos im öffentlichen Somaliregister “E.R.o`S.” aufgeführt! Letzendlich… … hier haben wir "unseren" Weg, wie wir dieses Hobby, welches viel Verantwortung mit sich bringt - gegenüber unseren geliebten Vierbeinern und dem Umgang untereinander -  im Allgemeinen, aufgezeigt. Wir respektieren jeden Züchter, der dies anders handhabt, solange das Wohl der Tiere im Vordergrund steht und nicht persönliches Interesse!
Ich liebe die Katzen, weil ich mein Zuhause genieße und sie im Lauf der Zeit dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau

Copyright © 2016 Shaburra`s Somalis   -   Letztes Update vom 31.05.2016

Nicole Beranek - Somali- und Abessinier Variant-Zucht aus Marktrodach/ Bayern
Hier möchte ich Ihnen meine Zucht etwas genauer vorstellen, sowie unsere wichtigsten Grundsätze: Unsere Räumlichkeiten Wir leben in unserem eigenen Haus mit Garten, welches aus zwei Wohnetagen besteht. Unseren Katzen stehen 110 qm in der unteren Etage, in welcher wir auch leben, komplett zur freien Verfügung - seit 2015 haben wir zusätzlich noch ein großes Freigehege für unsere Schätze. Für die Zukunft ist ein katzensicherer Garten geplant, aber bis dahin muss ich noch gewaltig sparen, um mir und meinen Katzen diesen Traum eines Tages ermöglichen zu können. Im kompletten Bereich gibt es keine geschlossenen Türen - die Katzen können sich frei bewegen und werden von uns auch nicht getrennt oder separiert gehalten. Wenn dies doch einmal notwendig sein sollte (z. B. wegen Rolligkeit, erwarteter Wurf, einem Katzenneuzugang), so haben wir noch die 2. Etage unseres Hauses, auf welche wir kurzzeitig ausweichen können. Im ganzen Haus stehen den Tieren in jedem Zimmer Kratzbäume, Klettermöglichkeiten und Schlafplätze zur Verfügung - und es werden irgendwie immer mehr… Die Harmonie unserer Katzen Meine Katzen werden nicht separiert oder in getrennten Räumen gehalten. Jedenfalls nicht für lange, auch wenn wir die Möglichkeiten hätten. Priorität ist für uns: Katzen die sich frei bewegen können und nicht auf lange Dauer in einem Zimmer eingesperrt sind. Uns ist es wichtig, dass zwischen den Katzen Harmonie herrscht und wir mit den Katzen in Einklang leben können. Dies garantiert uns, dass unsere  Somalis eine ausgeglichene zufriedene Persönlichkeit haben. Nur so können die erwachsenen Tiere dies auch  an unsere Kitten weitergeben! Entsprechend möchten wir persönlich auch nicht eine zu große Katzengruppe, da wir der Meinung sind, dass dann nicht mehr gewährleistet ist, dass jedes Tier seinen nötigen Anspruch in Sachen Zuneigung, Streicheleinheiten und Ansprache  erhält, den es für sich benötigt. Wenn es irgendwie geht, dürfen meine “Zuchtrentner”, also Tiere die nach Zuchteinsatz kastriert wurden, für immer bei uns bleiben, leider ist es aufgrund dem Rangverhalten untereinander und der Anzahl der Katzen aber nicht immer realisierbar, dass jede Katze bleiben kann. Eine Erfahrung, die wir leider auch schon erleben mussten und es fiel uns alles andere als leicht - auch wir haben schon erwachsene Tiere abgegeben - aber uns waren die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Tiere in diesen Fällen wichtiger. Für uns ist das A und O, dass die Tiere bei uns glücklich sind! Und wenn wir spüren, dass dies einzelne Tiere nicht mehr sind, dann liegt es nun mal an uns zu handeln, so schmerzlich dies auch für uns ist. Welche Farben züchten wir? Wir züchten Somalis und zuweilen auch die kurzhaarige Variante der Somali: Abessinier Variant in den Grundfarben wildfarben und sorrel. Je nach Trägerschaft unserer Tiere, freuen wir uns, wenn auch die verdünnten Farben blue und fawn bei uns geboren werden. Wildfarben (Ruddy), Sorrel, Blau (Blue) und Fawn sind die in Deutschland vier anerkannten Farben. Silberfarbene Tiere stellen unter den Somalikatzen eine gesonderte Farbgruppe dar. Diese Varietät ist weltweit anerkannt, ich habe mich jedoch dazu entschlossen mich lediglich auf die vier ursprünglichen Farben zu konzentrieren. Es gibt wohl auch noch die Farben chocolate und lilac, die vermehrt im Ausland gezüchtet werden. Im deutschen Dachverband WCF (dem mein Verein angehört) sind diese Farbschläge jedoch nicht anerkannt, ebenso nicht in der FIFE, der CFA und der TICA. Bei manchen Verbänden (z.B. TICA) kann man meines Wissens nach diese Farben in Deutschland zwar ausstellen und bekommt auch Stammbäume für diese Tiere, jedoch kann man auf den Ausstellungen für Tiere mit diesen Farbschlägen keine Titelpunkte erhalten. Der Grundstein: Die Gesundheit unserer Tiere Uns ist die Gesundheit unserer Katzen und deren Kitten immens wichtig. Daher werden meine Katzen per Gentest auf PRA und PK untersucht und die Blutgruppen wurden festgestellt, um eine Blutgruppenunverträglichkeit zu verhindern. Zudem werden meine Katzen mit ca. einem Jahr auf PL untersucht und dies bei jeder jährlichen Impfung erneut kontrolliert. Meine Tiere lasse ich in regelmäßigen Abständen auf Parasiten, bakterielle Durchfallerreger, Chlostridien, Trichonomaden testen, zuweilen auch stichprobenartig auf Chlamydien, Herpesvirus und Calicivirus. Mein Verein Unter dem Namen "Shaburras" züchte ich von Anfang an im Edelkatzenclub Zwickau-Meerane e.V.   Ein Verein, der der Cat Collect IG angeschlossen. In dieser IG haben sich Vertreter von unabhängigen Katzenvereinen Deutschlands zusammengeschlossen und sind bestrebt die qualitätsorientieren Interessen der Vereine zu stärken. Ich habe mir bewusst einen Verein ausgesucht, bei dem Titel auch wirklich noch etwas wert sind und höhere Titel nicht an nur einem Ausstellungswochenende errungen werden können, denn nur so können wir auch stolz auf unsere Erfolge sein. (Denn leider gibt es durchaus Vereine, wo man z.B. nur 3 Inlandspunkte für den Großen Europäischen Champion benötigt!) Unsere Zuchtziele Ich habe mich dazu entschlossen, mit in Deutschland relativ "fremden" Linien zu beginnen und habe mir daher zwei Katzenmädchen aus dem Ausland (Italien und Norwegen) gekauft. So bin ich nun relativ "flexibel", was die in Deutschland vorhandenen Linien betrifft und kann auf deren Genpool zurückgreifen. Da man alleine in der Züchterwelt nun mal nichts erreichen kann, freue ich mich, dass ich hier in Deutschland schon tolle Züchter gefunden habe, mit denen ich in Zukunft auch zusammenarbeiten kann. Ganz vorneweg ist hier für mich die Züchterin Gudrun Fritsch, von welcher ich meinen ersten Zuchtkater Maximus vom Zankelstein habe. Gudrun ist seither meine Mentorin, Vorbild und enge Freundin geworden, worauf ich persönlich auch richtig stolz bin! Freundschaften und Vertrauen Als Züchterin ist es mir sehr wichtig, mit meinen Kittenkäufern dauerhaft guten Kontakt zu haben. Ich freue mich riesig darüber dass sich schon Freundschaften gebildet haben und es sogar schon Haushalte gibt, wo mehrere Shaburra`s Katzenkinder Chefs ihrer hörigen Dosenöffner sind. Ich denke diese Shaburra`s “Wiederholungstäter” zeigen uns, dass wir auf dem “richtigen Weg sind”. Ein ehrliches Verhältnis und Miteinander hat für uns Priorität - von Anfang an. So kann jeder Interessent von Anfang an meinen Werdegang verfolgen. Es wird jeder Wurf im Wurfverzeichnis mit den Daten der Elterntiere hinterlegt, um den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Katzen zu dokumentieren. Ebenso sind alle meine Würfe lückenlos im öffentlichen Somaliregister “E.R.o`S.” aufgeführt! Letzendlich… … hier haben wir "unseren" Weg, wie wir dieses Hobby, welches viel Verantwortung mit sich bringt - gegenüber unseren geliebten Vierbeinern und dem Umgang untereinander -  im Allgemeinen, aufgezeigt. Wir respektieren jeden Züchter, der dies anders handhabt, solange das Wohl der Tiere im Vordergrund steht und nicht persönliches Interesse!